Apple löscht viele Apps mit erotischen Inhalten

Auch wenn hier schon mal einige Apps mit erotischen Inhalten aufgezählt wurden, so scheint Apple jetzt einen härten Umgang mit erotischen Apps zu pflegen. Es gibt Hinweise aus der Blogger Szene, dass Apple auf Grund seines geänderten Regelwerks insgesamt 5.000 Apps aus seinem Store aussortiert hat.
Es herrschte eine lange Zeit Unklarheit darüber, was Apple als zu anstößig empfindet und dann aus dem Store entfernt. Auf Nachfragen von App Entwickler, hat sich Apple anscheinend klar dazu geäußert. So sind aktuell alle Apps verboten, welche zu viel nackte haut zeigen. Hierzu gehören dann auch Bikini Modells. Aus diesem Grund wurden auch entsprechende Apps von Apple gelöscht, die eine Sammlung von Hintergrundbildern beinhalteten, in denen Frauen nur leicht bekleidet waren.

Ob sich Apple mit diesen strengen Regeln wirklich ein gefallen tut, sei einmal dahin gestellt. Das es im App Store keine Pornographie geben sollte ist durchaus klar und verständlich. Das aber selbst Bikini Modells auf Grund der Erotik Zensur aus dem Store fallen, ist einfach unverständlich und eine absolute, willkürliche Zensur. Es wird allerdings vermutet das Apple mit dem strengen Regelwerk die Markteinführung seines iPads vorbereitet. Mit dem iPad richtet sich Apple insbesondere auch an Schulen und Familien. Hier gilt es natürlich den App Store ohne jugendgefährdende Inhalte anzubieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.